Webseite gesponsert von:
pxMEDIA.de GmbH

Fotos von Dietmar Albrecht

News

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Aus dem Urlaub ins EM-Team Handballerin Daria Rassau für U19-Auswahl nachnominiert

In den nächsten Tagen geht Daria Rassau nicht im Vereinstrikot der Schweriner Grün-Weißen auf Torejagd, sondern bei der EM in Slowenien für die U19-Nationalmannschaft.
SCHWERIN Wenn heute um 17 Uhr die deutschen U19-Handballerinnen im slowenischen Celje mit dem Spiel gegen die Schweiz in die Europameisterschaft einsteigen, trägt auch eine junge Schwerinerin das Trikot der Nationalmannschaft. Daria Rassau vom SV Grün-Weiß Schwerin wurde von Nationaltrainer André Fuhr für den 16er-Kader nachnominiert. „Das wird ja mein erstes Länderspiel. Die Aufregung steigt langsam“, sagte die 19-Jährige nach der Team-Ankunft in Celje im kurzen Telefongespräch mit unserer Redaktion.
Die Nachricht erreichte die Schwerinerin am Montagnachmittag völlig überraschend und erwischte sie gewissermaßen auf dem falschen Fuß. Daria Rassau hatte zwar Ende Juni am Präsenzlehrgang des deutschen U19-Kaders in Frankfurt am Main teilgenommen, war aber für das anschließende Vier-Nationen-Turnier im spanischen Bilbao nicht berücksichtigt worden. Sie stand zwar auf der Reserveliste, hatte das Kapitel Europameisterschaft aber gedanklich abgehakt und stattdessen in den Urlaubsmodus umgeschaltet.
Mit einer Freundin startete sie Ende voriger Woche zu einer Autotour quer durch Deutschland. Wie es der Zufall wollte, steuerte das Duo am Montagabend München an. Das U19-Team bereitete sich seit dem 1. Juli in Ismaning in einem abschließenden Trainingslager auf die EM vor. Und von dort bis in die bayerische Landeshauptstadt ist es nur ein Katzensprung von sieben Kilometern.
Für die Mecklenburgerin ging es daraufhin ruck zuck. Am gleichen Abend noch Corona-Test und am nächsten Morgen schon Training mit der Mannschaft. Am Mittwochmorgen startete der Reisebus in Richtung Slowenien.
In der Vorrundengruppe warten neben der Schweiz als weitere Gegner noch Gastgeber Slowenien (morgen, 19 Uhr) und das Team aus Dänemark (11. Juli, 17 Uhr). Um im Feld der 16 Mannschaften in die Hauptrunde der besten Acht einzuziehen, muss das deutsche Team mindestens den zweiten Platz in seiner Gruppe A belegen. „Die Konkurrenz ist schwer einzuschätzen. Unser Ziel ist ein Platz unter den ersten Fünf“, sagt Schwerins Neu-Nationalspielerin. Der Europameister wird am 18. Juli ausgespielt.Quelle: DHB