Webseite gesponsert von:
pxMEDIA.de GmbH

Fotos von Dietmar Albrecht

News

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Heimserie gestoppt – Grün Weiß verliert gegen BFC Preussen

Der SV Grün Weiß hat sein erstes Heimspiel in dieser Saison verloren. Gegen den BFC Preussen setzte es eine 20:27- Niederlage. Trotz dieser verlorenen Punkte bleiben die Schwerinerinnen auf Platz 2 der Liga und haben bereits am kommenden Samstag beim Rostocker HC die Chance, diesen zu festigen.
Eigentlich war alles gegeben für ein erfolgreiches Heimspiel; die Stimmung in der Halle war sehr gut, beide Mannschaften hatten zahlreiche Fans mitgebracht! Dazu konnte man im Vorfeld bereits den deutlichen Sieg unserer „Bad Ladies“ im Foyer der Halle miterleben. Trotzdem kamen beide Teams nur schwer in Tritt, es dominierten zunächst die Deckungsreihen. Dazu hatte auch Schwerins Torfrau Andrea Klasen einen guten Tag, so dass es nach 15 Minuten lediglich 2:3 aus Schweriner Sicht stand. Knapp ging es auch weiter, denn keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Während die Gastgeberinnen auf schnelles Spiel nach vorne setzten und einige schöne Kontertore erzielten, waren die Gäste bemüht , über einen eher ruhigen Spielaufbau, oft am Rande des Zeitspiels, zum Erfolg zu kommen. Halbzeitstand in der Halle an der Reiferbahn 8:10, es war also noch alles drin.
Leider wurde das Schweriner Spiel in den zweiten 30 Minuten nicht besser. Zwar machte jetzt vor allem Wendy Künzel Druck, erzielte mehrere Tore in Folge, konnte es aber nicht verhindern, dass sich der Vorsprung teilweise auf drei Tore erhöhte. Immer, wenn die Schwerinerinnen herankamen, stellten die Preussen den alten Abstand wieder her. Vor allem der rechte Rückraum ließ seine Gefährlichkeit vermissen. „Generell fehlten uns die Tore aus der zweiten Reihe. Erst, als wir da aktiver wurden, waren auch die Freiräume für Steffi (Laas) da. Daran müssen wir arbeiten. Hoffentlich dann wieder mit unseren beiden etatmäßigen Spielerinnen Slomka und Pötzsch.“ So ein etwas enttäuscht wirkender Trainer Tilo Labs. „Mit der Deckungsarbeit war ich durchaus zufrieden. Bis zur 55 Minute hatten wir 20 Tore kassiert. Das ist in Ordnung.“ Am Ende, als Schwerin alles auf eine Karte setzte, schraubten die Gäste, die in dieser Phase einfach cleverer wirkten, das Ergebnis noch auf 22:27 in die Höhe. Nun gilt es für die Grün Weißen am Samstag, das Jahr 2016 mit einem positiven Ergebnis zu beenden und den zweiten Tabellenplatz zu sichern.

Es spielten: Klasen, Huysmann; Schmidtke 2, Fischer 3, Laas 7, Künzel 4, Nawrot, Jantzen 3/1, Evangelidou 2, Wolter 1, Panzer, Klingenberg, Lorenz

Text: Ralf Grünwald
Bild: Dietmar Albrecht