Webseite gesponsert von:
pxMEDIA.de GmbH

Fotos von Dietmar Albrecht

News

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Grün-Weiße- B- Jugend dominiert auch 2. Turnier um die Landesmeisterschaft

 

Fast schon unheimlich wie konzentriert und motiviert das Schweriner Team die Aufgabe in der Sporthalle in Altentreptow löste. Der Tabellenzweite der Vorrunde Fortuna Neubrandenburg hatte neben dem Grün-Weißen Nachwuchs auch den Tabellendritten vom Rostocker HC zu Gast. Das Schweriner Trainerteam hatte unter der Woche besonders im mentalen Bereich viel Arbeit leisten müssen. Die Frustration und Enttäuschung über das absolut unverdiente Ausscheiden als klar bessere Mannschaft aus dem Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“, mit allen damit verbundenen Betrugsvorwürfen, galt es abzustreifen und hinter sich zu lassen. „Das anschließend absolut unsportliche Verhöhnen seitens des Siegers gegenüber meinen Spielerinnen, war die Grundlage unserer Motivation für dieses Wochenende“, so Trainer Labs, der die Farce in Rostock miterlebte.

Wie schon im letzten Endrundenturnier starteten die Grün-Weißen sehr abgeklärt und hatten die Partie sofort unter Kontrolle. Dank ihrer kompakten Deckung, ließen sie den Rostocker HC nur 5 Tore in der 1.HZ werfen und so niemals auch nur in die Nähe einer Sensation kommen. Besonders Lea Schmidtke war, nicht nur wegen ihrer 8 Tore, Dreh,- und Angelpunkt der Partie. Um Kräfte für das zweite Spiel im Anschluss gegen Neubrandenburg zu schonen, wurde in den letzten 10 Minuten des Spiels etwas das Tempo reduziert und so dem Gegner wieder etwas Luft zum Atmen gegönnt. Die angenehm unauffälligen Schiedsrichter beendeten das Spiel beim 17:12 für Schwerin. Zur Situation passend, kündigte der RHC einen Einspruch an, der mit Sicherheit ins Leere geht, dessen Ergebnis trotzdem erst abgewartet werden muss. „Die in der kurzen Pause vor dem Neubrandenburg Spiel geforderte mentale Vorbereitung auf den nächsten Gegner, haben wohl nicht alle Spielerinnen mitbekommen“, schmunzelte Co-Trainer Dirk Hahm auf den stockenden Beginn angesprochen. Ratz, Fatz mit schnörkellosem Handball waren die Fortunen aus Neubrandenburg auf 4:1 enteilt, ehe sich das Team von Trainer Tilo Labs entschied doch am Spiel teilzunehmen und nun bis zur Pause einen sicheren 18:12 Vorsprung herauszuwerfen. Die so zurück gewonnene Sicherheit führt zum verdienten 33:22 Sieg.

Zum letzten Endrundenturnier am 3.April sind nunmehr die Schweriner Gastgeber und wollen sich dort die offizielle Ehrung des HVMV in Form der Goldmedaille abholen. Darüber hinaus geht der Blick bereits auf die nächste Runde, in der sich der Landesmeister M/V als Gastgeber, mit den LM aus Brandenburg und Berlin misst.

Text: Olit